ZHAW Prüfstand mit air-lux Schiebeelement

Innosuisse – die erfolgsversprechende Zusammenarbeit mit der ZHAW

Neuigkeiten Unternehmen

Seit 2019 arbeitet die Krapf AG zusammen mit der ZHAW an einem Innovationsprojekt, welches das Ziel hat, das air-lux Dichtungssystem zu optimieren und zusätzliches Know-how im Bereich Dichten mit Luft zu generieren. Hier folgt ein erster Bericht über die erfolgsversprechende Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Innosuisse ist die dem Bund angehörende schweizerische Agentur für Innovationsförderung. Ihre Aufgabe ist es, die wissenschaftsbasierte Innovation im Interesse von Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern. Mit gezielten Innovationsprojekten, Vernetzung, Ausbildung und Coaching fördert Innosuisse die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Markt. So, dass daraus erfolgreiche Schweizer Start-ups, neue Produkte sowie Dienstleistungen entstehen können, welche einen klaren Nutzen für eine prosperierende und nachhaltige Schweizer Volkswirtschaft schaffen.

Know-how Aufbau durch Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Um ihr Know-how im Bereich Dichten mit Luft weiter auszubauen und das air-lux Luftdichtungs-System zu optimieren, hat die Krapf AG nun mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW ein Innovationsprojekt gestartet, welches von Innosuisse unterstützt wird.

Die air-lux Luftdichtung als Basis für das Innovationsprojekt

Entwickelt wurde das kompromisslos hochwertige Glassfassadensystem air-lux 2004 vom Schweizer Metallbauunternehmen und Glasfassadenspezialisten Krapf AG. Mit dem patentierten, luftunterstützten Dichtungssystem garantieren air-lux Schiebefenster hervorragende bauphysikalische Werte. Die umlaufende Ringdichtung sorgt nach dem Schliessen für 100 % Dichtheit – etwa gegen Schlagregen, Wind und Lärm.

Dichtung aktiv

Per Druck auf den Taster wird im Rahmen Luft erzeugt und in die Dichtung gepumpt. Die Dichtung drückt sich dadurch an das Schieberprofil und verschliesst den Spalt zwischen Schieber und festem Rahmen absolut dicht.

Dichtung inaktiv

Zum Öffnen wird der Taster erneut gedrückt. Die Luft entweicht, und die Dichtung geht zurück in ihre ursprüngliche, eingerollte Position.

Ziel des Innosuisse Projekts

Das heutige air-lux System, wurde in den letzten 15 Jahren stetig weiterentwickelt und optimiert. Das System hat sich über all die Jahre sehr gut bewährt und zeigt gerade über längere Zeitperioden, das Luftdichtungen gegenüber normalen Bürstendichtungen bezüglich Performance klar überlegen sind. Motivation für das Innosuisse ist somit weniger die Langlebigkeit des Systems sondern vielmehr Optimierungen in wirtschaftlicher Hinsicht. Vereinfachungen des Systems sollen dabei helfen, das Luftdichtungs System auch in Projekten mit geringeren Anforderungen und höheren Stückzahlen, wie z.B. Hochhäuser, einsetzen zu können.

Die ZHAW als perfekter Wissenschafts-Partner für das Innovationsprojekt

Für das Innovationsprojekt arbeitet die Krapf AG mit den drei ZHAW Instituten Institute of Materials and Process Engineering (IMPE), Institut für Energiesysteme und Fluid-Engineering (IEFE) und Institute of Computational Physics (ICP) zusammen. Diese ergänzen sich bzgl. technisch-wissenschaftlichem Know-how.

Mit dem Labor für Polymere Beschichtungen des IMPE kann das Projekt auf die umfangreiche Ausstattung und Know-how im Bereich Analytik und Verfahrenstechnik zurückgreifen. Das IEFE leistet mit der Umsetzung des Wissens aus den Bereichen Thermo- und Fluid-Engineering sowie erneuerbaren Energien wichtige Beiträge zu neuen energieeffizienten Systemen, Verfahren, Prozessen und Anlagen. Durch die Bearbeitung des vorliegenden Projektes kann das Fachwissen vor allem im Bereich der Modellbildung und Simulation gesamter komplexer Systeme erweitert, sowie das vertiefte Verständnis bzgl. Interaktion von Materialien und fluiddynamischer Aspekte aufgebaut werden. Das ICP befasst sich mit gekoppelten physikalischen Phänomenen in Ingenieur- und Materialwissenschaftlichen Anwendungen. Insbesondere befasst es sich mit den Zusammenhängen von Mikrostruktur und makroskopischen Eigenschaften.

Die Krapf AG treibt Innovationen aktiv voran!

Die Krapf AG hat seit der Übernahme durch Heinz Sauter 1994 immer wieder bewiesen, dass sie Trends frühzeitig erkennt und genau weiss, was es benötigt um am Markt erfolgreich zu sein. air-lux ist im Besitz von insgesamt 4 Patenten für die Luftdichtung und Luftpumpe und hat gerade ein weiteres Patent für die air-lux Pivottüre angemeldet. Das Unternehmen hat sich bewusst für eine hundertprozentige Produktion in der Schweiz entschieden, um dem hohen Qualitätsanspruch der Kundschaft gerecht werden zu können. Der Krapf AG ist bewusst, dass die hohen Infrastruktur- und Lohnkosten nur mit hochwertigen und technisch komplexen Produkten kompensiert werden können.

Die angestrebte Produktinnovation soll den Produktionsstandort Schweiz nachhaltig sichern. Die bisherigen Resultate dieser erfolgversprechenden Zusammenarbeit lassen Positives erahnen. Wir bleiben gespannt.

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. 
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.