① Grundrahmenkonstruktion mit integrierter Lauf und Führungsschiene ② Aussenliegender, raumhoher Schiebeflügel ③ 3-fach-Isolierglas mit durchbruchhemmendem Aufbau ④ Innenliegende Absturzsicherung im Öffnungsbereich des Schiebeflügels ⑤ Aufblasbare Dichtung zwischen Grundrahmen und Schiebeflügeln (patentiert air-lux)

Technische Neuentwicklung für absolute Gestaltungsfreiheit

Neuigkeiten

Bilderrahmenfenster am Neubau für den Hauptsitz der Diakonie Bethanien in Zürich. Eine gemeinsame Entwicklung von Piet Eckert und air-lux.

In Zürich-Altstetten hat die Diakonie Bethanien einen neuen, zeitgemässen Hauptsitz eröffnet. Mit seinen 500 auf die Sichtbetonfassade aufgesetzten Fenstern positioniert sich das schlanke, über 40 m hohe neue Hochhaus selbstbewusst inmitten anonymer Gewerbe- und Bürobauten.

Im Gesamtkonzept des neuen Diakoniezentrums kommt insbesondere der innovativen Fassade eine wichtige Rolle zu. Der schlanke, hochaufragende Kubus besteht aus Sichtbeton, der als Reaktion auf die vertikale Abfolge der inneren Funktionen eine Fassade erhalten hat, die allseitig eine gleichmässige Behandlung mit sich wiederholenden Mustern aufweist. Gerade durch diese Repetition der aufgesetzten Schiebefenster erhält das Gebäude eine markante Präsenz.

Die Krapf AG lieferte dazu mit einer architektonisch wie technisch individuellen Ausführung ein Novum, das spezifisch für die Architekten und die Bauherrschaft entwickelt wurde: Die raumhohen air-lux Fenster sind wie Bilderrahmen auf die Sichtbetonfassade aufgesetzt. Die horizontal verschiebbaren Fenster fahren ausserhalb des Gebäudes. Sie lassen sich absolut lautlos und ohne sichtbare Lauf- und Führungsschienen automatisch bewegen. Die Rahmenkonstruktion ist innenseitig mit einer umlaufenden Leibung verkleidet und im Bodenbereich begehbar. Ein integrales, innen montiertes Geländer gewährleistet die Absturzsicherheit. Für die 100-prozentige Abdichtung zwischen Rahmen und Flügelelement sorgt die patentierte aufblasbare Dichtung: Über einen Taster wird hier auf einfache Weise Luft im Rahmen erzeugt und in die Dichtung gepumpt. Mithilfe der Luft presst sich die Dichtung an das Schieberprofil, sodass der Spalt zwischen Schiebeflügel und festem Rahmen ohne Unterbruch dicht und verschlossen ist. Zum Öffnen wird der Taster erneut betätigt, sodass die Luft entweicht und reibungsfreies automatisches Bewegen der Schiebeflügel möglich ist. Auf diese Weise bieten die geschlossenen Fenster sowohl beste Werte in Sachen Schlagregen- und Winddichtigkeit (Klasse E1500 / Klasse C4/B4) und überzeugen auch im Bereich Schalldichtigkeit (43 dB) mit aussergewöhnlichen Werten.

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. 
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.